Schnauze voll

16. September 2006 at 11:04 1 Kommentar

Ich bin zwar katholisch, aber bei weitem kein gläubiger Mensch. Dass Papst Johannes Paul II damals in Afrika die Empfängnisverhütung angesichts verhungernder Kinder strikt ablehnte, fand ich zutiefst menschenverachtend. Über die Haltung der Kirche zur Rolle der Frau wäre jedes Wort zuviel, so indiskutabel ist das, was aus Rom dazu verlautet. Und auch wenn ich weiter zurückblicke, finde ich viele Beispiele (Inquisition, Hexenverbrennungen, Missionierung in Südamerika), die mich den Sinn der Institution Kirche in Frage stellen lassen. Ich bin also wahrlich kein Freund der katholischen Kirche.

Nun hat Papst Benedikt XVI eine sehr abstrakte Rede, die eigentlich eine Vorlesung war, auf höchstem theoretischen und theologischen Niveau gehalten und die Reaktion der üblichen Verdächtigen der islamischen Gemeinden dieser Welt ließ nicht lange auf sich warten. Ich bezweifle, dass auch nur einer von ihnen die Rede gelesen und dann auch noch verstanden hat. Denn das würde ja bedeuten, sich mit vermeintlich Andersdenkenden auseinander zu setzen, wobei schnell klar werden würde, dass man es hier mit gar keinem Andersdenkenden zu tun hat. Schon würde das mühsam errichtete Feindbild in sich zusammenbrechen. Also pickt man sich lieber einen Satz raus, versteht den praktischerweise auch noch falsch, bringt die angebliche Propheten-Schelte mit möglichst markigen Worte unters Volk und erfreut sich an dem Hass, den man in diesen Tagen so einfach schüren kann.

Der Chef des staatlichen türkischen Religionsamtes hat seine scharfe Kritik an den Papst-Aussagen aufgrund von Presseberichten formuliert, der stellvertretende Chef der türkischen Regierungspartei AKP hat den Papst mit Hitler verglichen, die ägyptische Moslembruderschaft fordert nach der Entschuldigung aus dem Vatikan eine weitere persönliche des Papstes, im Westjordanland wurden Brandbomen auf Kirchen geworfen.

Mir reicht es mittlerweile. Ich glaube nicht mehr an die Mehrheit der friedliebenden Moslems, von denen man wieder einmal nichts sieht und hört. Stattdessen präsentiert sich eine Religionsgemeinschaft, die man aufgrund ihre Geisteshaltung einfach nicht mehr ernst nehmen kann, wegen ihrer Gewaltbereitschaft aber ernst nehmen muss. Normalerweise würde man die Aussagen islamistischer Funktionäre mit einem „Lächerlich!“ abtun und sich den wirklich wichtigen Dingen des Lebens zuwenden. Aber da man weiß, dass diesen Aussagen im besten Falle wütende Proteste, viel wahrscheinlicher aber Gewalttaten, folgen werden, muss man wohl oder übel in einen Dialog einsteigen, der von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist.

Advertisements

Entry filed under: Nonstop Nonsens.

Peng, du bist tot Spooky

1 Kommentar Add your own

  • 1. Hans-Heinrich Jütte  |  18. September 2006 um 09:54

    Bin durch Zufall darauf geraten-herzerfrischend schön.
    Gruss
    H.H.Jütte

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

September 2006
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Feeds


%d Bloggern gefällt das: