Glück im Unglück

15. August 2006 at 11:35 2 Kommentare

Es kam wie es kommen musste. Fast anderthalb Jahre lang ließ ich jede Erkältung, die Gerold aus dem Büro mitschleppte, unbeeindruckt an mir vorüberziehen. Nun rückt unser erster richtiger Kanada-Urlaub immer näher und mein kratzender Hals entwickelt sich langsam aber sicher zu einem ausgewachsenen Husten. Wie froh bin ich, dass ich jedem Besuch aufgetragen habe, mir Ipalat Halspastillen mitzubringen und nun aus dem Vollem schöpfen kann.

Auch Fritzens tun ihr Bestes, um uns zu überreden, die schönste Zeit des Jahres im trauten Heim zu verbringen. Am Samstag fingen sie einen ihrer Rangkämpfe an, am Sonntag brachten wir den Dicken zum Tierarzt, weil er seinen Kopf ganz komisch hielt und sie haben ihn dann auch gleich dabehalten. Verrenkt war zum Glück nichts, dafür hatte er eine grosse Wunde am Hals und drei weitere am Körper, die behandelt werden mussten. Gestern Morgen konnten wir ihn wieder abholen. Er sieht ein bisschen wie ein halb gerupftes Huhn aus und kann einem schon leid tun.
Nach einer Odyssee durch’s Internet auf der Suche nach einem Pet Sitter, der sich mit Kaninchen auskennt und dazu noch Medizin verabreicht (Hunde und Katzen sind kein Problem, aber Kaninchen gelten hier als Exoten), haben wir natürlich auch unseren Nachbarn die missliche Lage schildern müssen, weil eigentlich die Töchter des Hauses unsere zwei Racker versorgen wollten. Ich kann ihre Selbstlosigkeit immer noch nicht fassen, aber sie sagten tatsächlich „Forget the Pet Sitter. We can do it!“. Ich solle ihnen einfach ein paarmal zeigen, wie ich die Wunde desinfiziere und ihm seine Medizin gebe (mit lecker Kirschgeschmack!) und dann machen sie das und fahren ihn auch alle zwei Tage für seine Spritze zum Tierarzt.
Welch grosses Glück, dass wir so tolle Nachbarn gefunden haben!

Advertisements

Entry filed under: tagtäglich.

Bitte recht freundlich Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs

2 Kommentare Add your own

  • 1. Steffen  |  16. August 2006 um 06:29

    Gute Besserung für Mensch(chen) und Kaninchen!

    Antwort
  • 2. oliver  |  22. August 2006 um 15:23

    Schon 7 Tage ohne Eintrag! Ihr scheint tatsächlich Urlaub zu machen.
    Viele Grüsse von den Einpackenden.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

August 2006
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Feeds


%d Bloggern gefällt das: