Fussi verbindet

13. Juni 2006 at 12:47 Hinterlasse einen Kommentar

Die deutsche Angst vor den polnischen Hooligans ist wohl grösser als die vor deren Kickern und vielleicht klappt das mit der Verbrüderung deshalb noch nicht so ganz, wie ein Spiegel Online Feldbeobachter – ausstaffiert mit einem T-Shirt der deutschen Nationalmannschaft und polnischer Fahne – am eigenen Leibe schmerzhaft feststellen musste.
Überm großen Teich ist die Welt noch in Ordnung und so organisieren die deutsche und die polnische Botschaft am Mittwoch gemeinsames Fußball gucken „in an authentic environment“ mit „delicious Polish and German food and drinks“.
Wir gehen da mal nicht hin, denn – abgesehen davon, dass Gerold arbeiten muss – man kann doch fast gar nicht authentischer gucken als in einem deutschen Haushalt, maßgeblich mitgestaltet von polnischen Handwerkern.

Advertisements

Entry filed under: Kurzweil, tagtäglich.

Das Frühstückchen Böser, böser Patriotismus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

Juni 2006
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Feeds


%d Bloggern gefällt das: