Noch ein Minzplätzchen

26. März 2006 at 09:58 Hinterlasse einen Kommentar

In, Ihr ahnt es schon, Mississauga gibt es ein chinesisches Restaurant namens Mandarin. Dabei handelt es sich nicht um ein Restaurant im eigentlichen Sinne, Mandarin ist vielmehr eine Restaurant-Kette, die chinesische Mainstream-Köstlichkeiten anbietet und mit der authentischen asiatischen Küche aber auch rein gar nichts zu tun hat. Das stört weiter nicht, ganz im Gegenteil, ich gehe richtig gerne dorthin. Ganze zwei Wochen habe ich mich auf unseren gestrigen Besuch gefreut, denn normalerweise nehmen wir das lunch buffet für 9,99 + tax mit, haben das aber irgendwie nicht hingekriegt. Also standen wir gestern nach dem vormittäglichen Einkauf pünktlich um 11:30 zum brunch buffet auf der mandarinschen Matte. Ich hatte mir das Frühstück gespart (das Abendessen später übrigens auch – außer ein paar kalorienreichen Knabbereien gegen den Appetit, von Hunger konnte keine Rede sein) und so passten ein Vorspeisenteller, drei Teller Hauptgerichte und zwei Teller Nachtisch rein.
Mandarin hat für jeden Geschmack etwas zu bieten: Salatbuffet, Suppen, Sushi, Pommes Frites, Kartoffelbrei, Erbsen, Bratwurst, Pizza, Torten, Eis, Gebäck, Früchte, Pudding, Waffeln, Bruschetta, Knoblauchbrot und dazwischen vier Reihen chinesische Gerichte – ein wahres Schlaraffenland, samstags für 14,99 + tax.
Wir waren froh, dass wir schon fast fertig waren, als eine 38 Köpfe zählende Grossgruppe das Restaurant enterte, was weniger ein Problem des Platzes denn des ästhetischen Anblicks war. Ob jung oder alt, die kanadische Ausgehuniform war offensichtlich Pflicht, um Teil des geselligen Beieinanders sein zu dürfen. Wenn die dehnbaren Kleidungsstücke wenigstens neu oder zumindest gepflegt gewesen wären, selbst als Nachtwäsche waren sie meiner Meinung nach nicht zu gebrauchen. Und dann kam es natürlich so, wie es kommen musste: Alle stürmten zum Buffet und kamen mit derart gehäuften Tellern wieder, als ob es kein Morgen gäbe. Manche brachten sich auch direkt zwei Teller mit. Warum befällt Menschen gerade an Buffets solch eine Verzweiflung, wo doch diese Bewirtungsform den ständig bereitstehenden Nachschub quasi garantiert?

Advertisements

Entry filed under: alles anders in Kanada, on the road again.

Voltax statt Voltaren Die hässliche Fratze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

März 2006
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Feeds


%d Bloggern gefällt das: