Under Construction Part Three

2. März 2006 at 07:57 Hinterlasse einen Kommentar

Auch der weitere Innenausbau hat uns viel Freude bereitet. Zum Beispiel wird der Fliesenspiegel in der Küche auf die Arbeitsplatte gesetzt. Das bedeutet, man baut erst die Küchenzeile auf und fliest dann. So spart man vielleicht die eine oder andere Fliese, muss die Fliesen aber auch exakt so zuschneiden, dass sie schön zum Schrank hin abschließen. Durchaus eine Herausforderung. Bei der Badewanne ist es genauso. Badewannen haben dort, wo sie an der Wand stehen, einen kleinen Absatz, auf den die Fliese drauf gesetzt wird. Da sich die Holzkonstruktion des Fußbodens, und damit auch die Wanne, ein bisschen bewegt, wobei sich die an den Wannenabsatz geklebten Fliesen auch bewegen, die an die Wand geklebten aber nicht, kann man sich unschwer vorstellen, was passieren muss. Schön ist auch, dass die aus den Drywalls rausgeschnittenen Löcher für Steckdosen, Schalter und Lampen so gut wie nie durch die Blenden abgedeckt werden. Für solche Fälle kann man im Baumarkt spezielle Abdeckungen kaufen. Manchmal sind allerdings auch die zu klein.

Im Dezember haben wir endlich die Baugenehmigung für all das, was wir schon längst gemacht hatten, bekommen. Eine Begegnung der dritten Art hatte ich dabei mit dem Bauinspektor, der vor ein paar Wochen mit Schutzhelm, Weste und Sicherheitsschuhen bekleidet unsere ‚Baustelle‘ besichtigte und erstaunt feststellte, dass ja alles schon fertig ist. Zum Glück kann ich da nur sagen, denn wir wohnen ja hier drin!
Aber wir kämpfen auch an anderen Fronten. Seit ungefähr einem dreiviertel Jahr versuchen wir, endlich einen Wasserzähler installiert zu bekommen. Die Vorbesitzer haben ihren entweder als Souvenir mitgenommen oder an andere Verzweifelte verkauft. Bisher wurden unsere Wasserrechnungen jedenfalls nur geschätzt. Das Problem bei der Sache ist die Telefonnummer, die man anrufen muss und die entweder besetzt ist oder nicht beantwortet wird. Irgendwann hatten wir es dann doch geschafft und es war jemand da, um den Zähler anzubringen. Der stellte nur fest, dass wir den notwendigen Spacer nicht eingesetzt hätten. Er könne das aber nicht machen, er sei kein zertifizierter Klempner. Er ließ uns das gute Stück da, zusammen mit einem Kabel, das wir nach draußen legen müssen, damit das Ablesegerät dort angebracht werden kann (das ist bei Gas und Strom genauso; für die Abrechnung kommt dann jeden Monat oder am Ende des Quartals einer vorbei und liest den aktuellen Stand ab). Wenn wir das gemacht haben, können wir wieder anrufen. Damit geht dann der ganze Spaß von vorne los.

Hier endet unser kleiner Ausflug in die Welt des Um- und Ausbaus. Im Frühjahr wollen wir den Balkon ans Schlafzimmer setzen und dabei die Veranda neu machen und der Keller steht ja auch noch an. Freut Euch also wenn es wieder heißt: Under Construction Part Four!

Dach_offen2.JPG Wasserleitungen_nachher2.JPG

Advertisements

Entry filed under: alles anders in Kanada, Tool Time.

Haste mal ne Mark? Die Alternative

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

März 2006
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Feeds


%d Bloggern gefällt das: