Einer geht noch

9. Februar 2006 at 14:41 Hinterlasse einen Kommentar

Alkoholische Getränke bekommt man hier nicht im Supermarkt, an der Tanke oder im Kiosk um die Ecke, sondern im Beer Store oder LCBO. Beide Ladenketten sind staatlich organisiert und dementsprechend ist auch die Auswahl und Preisgestaltung. Manche Supermärkte haben einen abgetrennten Bereich, in dem man Wein kaufen kann. Aber dort ist die Auswahl meist noch eingeschränkter und die Preise sind genauso hoch wie im LCBO. Eine ordentliche Auswahl an guten deutschen Weinen haben wir jedenfalls noch nicht gefunden, dafür gibt es hier aber Läden, in denen man seinen Wein selber machen kann (das haben wir auch noch nicht ausprobiert, wurde im Handbuch für Auswanderer aber empfohlen, ebenso wie Bier brauen – dafür sollte man übrigens 120 Bügelflaschen aus Deutschland mitbringen).
Auf öffentlichen Veranstaltungen darf entweder nicht getrunken werden (das gilt auch für ein privates Picknick in einem öffentlichen Park, wir haben für eine Radtour unser Bier auch schon in der Thermoskanne mitgenommen, hält sogar kalt!) oder nur in eingezäunten Bereichen. Auch Lokale mit Außenplätzen müssen diese einzäunen, wenn sie dort Alkohol ausschenken wollen. Also wird zu Sylvester auf dem Platz vor dem Rathaus um Mitternacht eben nicht Prost Neujahr gerufen, die Schwulenparade ist noch eine Demo für gleiche Rechte und kein feuchtfröhlicher Umzug wie in Hamburg und auf Straßenfesten liegen die Betrunkenen nicht schon mittags in ihrem eigenen Erbrochenen. Beim Basketball ist das Bier so teuer, und es gibt pro Bestellung auch nur maximal 2 Biere pro Person, dass sich die gegnerischen Fans hinterher nicht prügeln und bei Einladungen bringt man keine Blumen für die Hausfrau mit, sondern eine Flasche Wein. Laut Statistik trinken in Kanada diejenigen am meisten, die ein hohes Einkommen haben; ob es auch weniger Alkoholabhängige gibt, konnte ich bisher noch nicht recherchieren. Allerdings fällt schon auf, dass nur unser Receyclingmüll voll leerer Holsten-Dosen ist. Hier gibt es nämlich noch Bierdosen, aber dafür keine Pfandflaschen.

Advertisements

Entry filed under: alles anders in Kanada.

My Game is Raptors Basketball Kleider machen Leute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

Februar 2006
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  

Feeds


%d Bloggern gefällt das: